Kirche Weitental

†  Gott ist die Liebe - Er liebt dich  †
 Gott ist der beste und liebste Vater, immer bereit zu verzeihen, Er sehnt sich nach dir, wende dich an Ihn
nähere dich deinem Vater, der nichts als Liebe ist. Bei Ihm findest du wahren und echten Frieden, der alles Irdische überstrahlt

MOBILE
Version

Fragen, Kritik...
sende EMail

SUCHFENSTER
hier öffnen

NORMAL
Version

Start-Gottes Liebe-Erbsünde

Maria-Werke-Wallfahrten

Jahreskreis Heilige

Apokalypse Warnung NWO

News Gebete

Sünde-Leid-Heilung-Hilfe

Leben mit Gott-Hilfen

Mystik Werke Audio

Papst Kirche Liturgie Dok.

*Anbetung live*

Erwartet Christus den König!

Die Warnung (Seelenschau)

sollte(!) ein Ereignis

der nächsten Jahre sein


 

Es handelt sich hier um die Warnung, die Seelenschau, die für diese Endzeit (siehe hier über Endzeit) in manchen Voraussagen erwähnt wird und dem Antichrist vorausgehen sollte. NICHT DAS ENDE DER WELT, WOHLGEMERKT! Eine Reinigung, Läuterung! Eine Erneuerung! Der Warnung sollten wir positiv entgegensehen! Conchita-Garabandal: Die Warnung geschieht, um uns Ihm (Gott) näherzubringen und unseren Glauben zu vermehren. Die Warnung - wenn sie kommt - ist ein großes GESCHENK, das Gott uns gewährt! Anmerkung: Die Hl. Schrift spricht nicht davon, die Kirche auch nicht, deshalb etwas Vorsicht! Doch die Ereignisse der Endzeit, in der wir zweifelsohne sind, sollten in den nächsten Jahren (Jahrzehnten) eintreten... Der Christ weiß, dass er vorbereitet sein sollte und deshalb sollte er sich freuen, denn am Ende steht die WIEDERKUNFT CHRISTI an! So wie sich die Juden auf den Erlöser freuten und Ihn dann doch nicht erkannten, sollten wir uns darauf konzentrieren, denn die Ereignisse der Offenbarung des Johannes sollten langsam ihren Lauf nehmen. 34 Jahre Medjugorje deuten auf die Sorge Mariens für uns hin und sie ruft zur Umkehr auf. Die Welt geht derzeit große Irrwege und fällt mehr und mehr von Gott ab. Achtung auch vor plötzlich auftauchenden Botschaften, sie verwirren oft nur! Was die Warnung betrifft, ist es besser sich an Garabandal zu orientieren. Dann findet man rechts im Menü noch einige Beiträge zu Äußerungen betreffend Warnung und Zeitgeschehen. Ob sie denn kommt, weiß ich nicht, wenn sie aber kommt, ist es ein großes Gandengeschenk Gottes und würde viele Bekehrungen nach sich ziehen!
Ich wiederhole aber, dass das Hauptaugenmerk in dieser Zeit der Vorbereitung gelten sollte im Hinblick auf die Wiederkunft Christi!

 

Auf dieser Seite wird einfach erklärt:

Siehe auch das gesamte Menü der Warnung rechts weiter unten

Siehe auch ein sehr gutes Video zum Zeitgeschehen

 

1. Was ist die Warnung (wenn sie denn kommt)?

Ich gebe es hier wieder, wie es in bestimmten Botschaften vorhergesagt ist, vor allem von Garabandal ausgehend, wo ja Conchita, die Seherin, schon die Warnung erlebt (gesehen) hat:

Die Warnung ist ein Eingreifen Gottes und zwar sollte jeder Mensch (ausgenommen kleine Kinder) sein Leben im Lichte der einen Wahrheit, die Gott ist, sehen und dann kehren wir ins Leben zurück.

Was heißt das?
An einem bestimmten Tag der nächsten Zeit (sollte jedoch nahe sein - geschrieben am 22.09.2011) sollte jeder Mensch Jesus am Himmel erscheinen sehen, egal wo er sich befindet und was er macht. Vorher wird sich der Himmel blutrot färben. Wir werden Jesus sehen, von Angesicht zu Angesicht. Keiner kann sich diesem Ereignis entziehen! Dann läuft der Film unseres Lebens ab, ob wir das nun wollen oder nicht, wir sehen dann, wie wir gelebt haben und wie wir hätten leben sollen!

Schockierend?
Ja, es wird für viele ein schockierendes Ereignis sein, weil viele nicht an Gott glauben und so gelebt haben, als gäbe es Ihn nicht. Ihn wird dann die Last der Sünden niederdrücken. Dem sei aber gesagt, dass er Jesus um Barmherzigkeit bitten soll! Er soll bereuen und Jesus wird ihm verzeihen, wie immer das Leben auch war. Wir alle werden viele Sünden sehen, die wir lange schon vergessen hatten oder die uns zur Gewohnheit wurden! ALLE müssen wir um Barmherzigkeit bitten! Doch der, der schon vorher zur Beichte ging und sich von den Sakramenten der Kirche nährte, für den wird dieser Akt der Barmherzigkeit Gottes weniger schockierend, ja ein freudiges Ereignis sein, denn er weiß, dass es Gott gibt, dass es die Gebote zu halten gilt und jene der Kirche. Wir sehen Jesus von Angesicht zu Angesicht! Und das wird uns allen dann offenbar werden:
Die Gebote und die Lehre der römisch katholischen Kirche sind die Wahrheit
! Aber unverfälscht - wohlgemerkt!
Die Sünden "brennen" auch am eigenen Körper, ähnlich der Qualen im Fegfeuer d.h. ich spüre die Sünden, die ich verübt und nicht gebeichtet habe und je nachdem, wenn ich große Sünden (Todsünden) verübt habe, werde ich diese auch heftig am Körper spüren! DAS ist schockierend: zu sehen, wie ich damit Jesu Leid verursacht habe.

Wir sehen auch die Folgen der Sünden
Uns wird nicht nur bewusst, welche Sünden wir wann, wo verübt haben, sondern auch, wie sie andere Menschen beeinflusst haben, wie wir damit andere Menschen verletzt haben, wie wir zum Beispiel ihren Ruf geschädigt haben, sie betrogen haben... und welche Folgen andere dafür zu tragen hatten...

Was passiert weiter?
Jedem wird dann gezeigt werden, wohin er käme, würde er in dem Augenblick sterben: Himmel, Hölle oder Fegfeuer. Jeder von uns wird also Einblick in diese Realitäten gewährt und es gibt danach also keine Zweifel mehr, dass Himmel und Hölle existieren.

Nachher kehren wir ins Leben zurück.

Aber mit einem sehr großen Unterschied: Wir KENNEN dann die Ewigen Wahrheiten, JEDER MENSCH hat dann die EINE WAHRHEIT gesehen!!! ALLE, auch der Atheist wird dann die Existenz Gottes kennen.

Siehe auch hier:
Interview mit Conchita, der Seherin von Garabandal: Hier spricht die Seherin von der Warnung, die sie schon sehen durfte.

 

2. Warum kommt sie?

Die Warnung kommt deshalb, weil die Welt in großer Gottlosigkeit und Sünde lebt. Wer darüber nachdenkt, kann dies nicht leugnen. Eine der furchtbarsten Sünden ist die Abtreibung, die viele Staaten als legitim erklärten aber ein Eingriff ins Leben ist der nie sein dürfte. Dann die Vergötzung des Fleisches, der Mensch ist zum Teil Sklave der Lust und Begierde und sieht es kaum, da die Welt von diesen Dingen verseucht ist. Dann die ganzen Perversionen und Gewalttaten, die Pornografie bis in jedes Zimmer hinein, die viel zu vielen Unterhaltungsmöglichkeiten... Mit einem Wort: Die Welt hat sich sehr sehr weit von Gott, Ihrem Schöpfer entfernt und betet nicht Ihn an, was zum wahren inneren Frieden führen würde, sondern das Geld, das Fleisch, die Macht. Somit gehen viele viele Seelen verloren. Dann die Jugend, die heute zum Großteil den Weg des Verderbens geht, da alles darauf aufgebaut ist und so findet sie keine Zeit und Ruhe, Gott zu begegnen. Dazu die Smartphones... Hinter dem steckt freilich die List des Teufels, dessen Existenz die Warnung offenlegen wird, der Gott die Seelen raubt und alles darauf aufbaut und der Mensch folgt diesem heute blind...

DESHALB greift Gott ein und mit der Warnung hat jeder noch die Möglichkeit, zu bereuen, zu beichten, sein Leben zu ändern und den Weg zu gehen, der in den Himmel führt.
Aus reiner Liebe also, weil Er uns bei Sich haben möchte denn dazu hat Er uns erschaffen.

 

3. Was wäre vorher zu tun?

Wer das hier liest, geschrieben am 22. September 2011, wo die Warnung noch bevorsteht (sollte die nächste kommen), der sollte sich unbedingt noch vorher seine Gedanken machen und sein Leben in Ordnung bringen. Zumindest sollte er die Warnung akzeptieren, denn wenn sie kommt und er hat davon gehört oder er hält sie für möglich dann wird er weniger betroffen sein, er wird eher bereuen und Jesus in dem Augenblick, wenn er sein Leben offen vor Ihm sieht, um Verzeihung bitten. Denn darum wird die Warnung, dieser große Akt der Barmherzigkeit Gottes, ja gegeben: damit der Mensch sich von der Sünde abwendet, die er bisher nicht kannte, bereut, beichtet und NEU beginnt.

Das ist der Sinn: Gott will uns retten, nicht verdammen, was wir im Grunde selber herbeiführen!

Gott möchte, dass die Menschen sich ändern und sich Ihm zuwenden. Es ist also ein großer Akt der Barmherzigkeit Gottes, wenn wir die Wahrheit erfahren werden und somit frei wählen können. Denn unser freier Wille ist es, der entweder nach Gott strebt oder das Verderben wählt.

Heute wissen viele Menschen nicht mehr, dass es Gott gibt und drehen den Sakramenten und den Geboten den Rücken. Das geht nachher dann nicht mehr. Oder besser gesagt: Wer es nach der Warnung trotzdem tut, der entscheidet sich dann bewußt gegen Gott. Er spricht sich dann selbst sein Urteil!

 

4. Was nachher?

Ja, was nachher tun? Das dürfte nachher jedem klar sein! Aber nicht alle werden dieses Ereignis nützen und sich von den bösen Taten und Sünden abwenden, leider! Damit schreiben sie sich ihr eigenes Urteil. Das ist der Unterschied zu vorher!
Wer die Hölle gesehen hat der sollte nicht zögern umzukehren. Viele leben heute nur mehr zusammen, ohne das Sakrament der Ehe. Das gilt es schleunigst in Ordnung zu bringen. Vor der Warnung (derzeit, 22. September 2011) wissen viele Menschen nicht oder nicht mehr, dass Gott existiert, sie kehren den Sakramenten und den Geboten den Rücken. Das geht nachher nicht mehr! Denn jeder kennt dann die Wahrheit. Tut er es trotzdem, dann riskiert er die Ewige, furchtbare Trennung von Gott, die Hölle (die viele dann gesehen haben werden), vor der heute so wenige gewarnt wird...

Es gilt also Ordnung zu machen nach dem Sinne des Evangeliums, der Lehre der Kirche und der Gebote (die heute kaum mehr beachtet werden).

Einige Beispiele:

- wer ohne gültig geschlossene kirchliche Ehe zusammenlebt, muss das Bett trennen, denn nur die vor Gott geschlossene Ehe ist vor Gott gültig
- das Band der Ehe bleibt zeit Lebens aufrecht d.h. dass jeder, der sich getrennt hat und mit einem(r) anderen zusammenlebt, muss das Bett trennen. Sind Kinder da, sollen sie weiterhin für sie sorgen, aber so als wären sie Geschwister.
- Nachbarschaftsstreitereien müssen beendet werden. Das sind Sünden gegen die Nächstenliebe und die sind immer schwerwiegend, vor allem das Nicht verzeihen wollen oder die Unversöhnlichkeit.
Jeder weiß nach der Warnung, inwieweit ER selber schuld ist, denn oft glauben wir, die Schuld liege beim anderen. Jetzt wissen wir auch um UNSERE Schuld.
- Moderne Theologen werden sich der wahren Lehre der Kirche und den Geboten zuwenden müssen, die sie heute oft falsch vermittelt haben.

Man könnte hier die Liste lange fortsetzen, aber JEDER VON UNS weiß nach der Warnung, was er zu bereuen hat, was gutzumachen, was er ändern muss, was er beichten muss und wie er weiterzuleben hat d.h. es kann sein, dass er sein Leben grundlegend auf den Kopf stellen muss.

Der freie Wille - es hängt von dir selber ab

Letztlich aber hat jeder Mensch seinen freien Willen, auch nach der Warnung, denn Gott gab ihn uns und der freie Wille bleibt frei. Was ich damit sagen will: Es liegt an uns, was wir dann machen: umkehren, auch wenn es schwerwiegende Maßnahmen erfordert oder so weiterleben, womit ich die Ewige Verdammung riskiere. Es liegt allein an DIR SELBER.

Gott hat dir alles gezeigt! Er liebt dich. Wenn du jetzt diese Einsicht, die Er dir geschenkt hat, ablehnst, dann trennst du dich von Gott und Er ist traurig, aber er akzeptiert deine Entscheidung, die du in deiner Freiheit triffst. Er wird zwar weiterhin versuchen, dich zeit Lebens umzustimmen, da Er der liebe und gütige Vater ist, aber nach dem Tod kommt das, was du vielleicht gesehen hast: die Hölle. Du solltest wirklich alles in Bewegung setzen, dein Leben so in Ordnung zu bringen, wie du es gesehen hast, denn dieses Leben ist schnell vorüber, die Ewigkeit aber hört NIEMALS auf.

Handle bald

Handle bald, denn nach dieser Einsicht wird Satan bald die Lüge verbreiten, dass alles nur Täuschung war und wir Menschen sind seit der Erbsünde schwerfällig im Guten und hängen sehr am Materiellen. Wenn du also anfängst dir einzureden, dass alles nur Täuschung war, wenn du deine Umkehr aufschiebst, dann wird diese Einsicht, diese Gnade (Liebe) Gottes bald dahin sein und du lebst weiter in deinen Sünden und das kann dann schiefgehen, da du diese Einsicht verworfen hast!
 
Vertraue auf Gottes Barmherzigkeit

Nach dem Schock, den du mehr oder weniger tief erlebt hast, als du deine Sünden gesehen hast, darfst du NICHT VERZWEIFELN! Gott ist die Liebe. Er gab dir diese Gnade damit du dich änderst, nicht damit du dich blamierst. Du solltest dich aber der Barmherzigkeit Gottes anvertrauen. Jesus verzeiht JEDEM, der bereut, beichtet und umkehrt. Das ist jetzt enorm wichtig und das solltest du wirklich beherzigen. Aber nicht verzweifeln! Auch wenn du einen riesigen Sündenberg gesehen hast und zutiefst schockiert bist darüber, dass du diese Sünden bisher nicht gesehen hast und sie dir nicht bewusst waren. Nein, vertraue auf Gott, der dich liebt und dir diese große Chance zur Umkehr geschenkt hat! Nütze sie also, wasche deine Schuld ab, Jesus hat dafür gelitten und Sein Leben auch für dich hingegeben. Dann gehe den Weg, indem du die Sünde wirklich zu vermeiden versuchst. Dein Schock sollte sich also allmählich in Vertrauen auf Gott umwandeln, dann liegst du richtig. Aber schiebe das ganze nicht hinaus!

 

5. Was kommt nachher?

Darüber möchte ich nicht zu viele Worte verlieren, denn momentan (vor der Warnung - 22.09.2011) ist die Warnung vorrangig (das bereit sein wie Jesus im Evangelium sagt) und man soll sich darauf (Bereit sein und Wiederkunft Christi) konzentrieren. Eines aber ist sicher: die gewohnten Zeiten wie bisher sollten langsam zu Ende gehen. Die Offenbarung ab Kapitel 12 sollte dann ihren Lauf nehmen, Chaos, Zerstörungen, der Antichrist  wird kommen, das Zeichen des Tieres, verkaufen und kaufen nur mehr mit dem Chip (siehe Offb 14,9), Kontrolle... doch das sollte nicht lange dauern (Drangsal nach Daniel) und dann kommt die erneuerte und gereinigte Erde, wie es in der Offenbarung des Johannes geschrieben steht: das himmlische Jerusalem... Und darauf sollen wir uns freuen, denn die Welt wird dann vom Bösen befreit sein für einige Zeit (1.000 Jahre laut Offenbarung des Johannes) und die Menschen werden sich wie wahre Kinder Gottes benehmen und einander helfen und lieben im Sinne der christlichen Nächstenliebe, also ganz anders als derzeit. Darauf sollen wir uns freuen. Christus kommt wieder!

 

6. Nachwort

Ich betone nochmals, dass das ganze hier VOR der Warnung geschrieben ist, dass es wichtig ist, sich darauf vorzubereiten, wer dies vorher liest, dass du die Konsequenzen ziehst, wenn du es nachher liest und dass du nicht verzweifelst, sondern den Weg in den Beichtstuhl (nicht Beichtandacht) finden mögest und dein Leben abschließen solltest, neu beginnst und somit wahrhaft Gott entgegengehst, was letztlich der Sinn dieser Warnung ist. Gezwungen ist niemand, daran zu glauben! Aber vieles zeigt auf dieses Ereignis hin. Das Hauptaugenmerk aber sollte auf die WIEDERKUNF CHRISTI gerichtet sein!!!


Damit du siehst, dass das ganze nicht aus der Luft gegriffen ist, liste ich dir hier einige links auf, die das oben geschriebene unterstreichen:

Interview mit Conchita, der Seherin von Garabandal: Hier spricht die Seherin von der Warnung, die sie schon sehen durfte.

Nahtoderfahrungen: Hier sollten vor allem jene lesen, die nicht an Gott glauben.

Eine Seele wird verdammt: eine nach außen gar nicht so schlechte Seele kehrt zurück und berichtet über ihr Leben und ihre Verdammung. Ein sehr warnendes Beispiel

Exorzismus der Anneliese Michel: Hier wird unter anderem schon die Warnung erwähnt (1975).

Worte Jesu an Gisela im Jahre 2005: Jesus spricht über die Warnung

Pater Pio spricht zur Welt: Schon vor 50 Jahren hat Pater Pio die Sünden der Welt beim Namen genannt.

Bekehrung einer Weltfrau (Gloria Polo):

aus dem Jahre 1995, das Paradebeispiel dessen, was uns bei der Warnung bevorsteht, denn diese Frau hat das Gericht Gottes (die Erleuchtung des Gewissens) in einer tiefgreifenden Art und Weise erlebt wie kaum jemand anderer. Sie glaubte sich, wie viele von uns, frei von Sünden und musste dann vor Gott erkennen, dass dem nicht so war. Schön langsam erkannte sie aber, dass sie sehr oft gegen Gott gefehlt hatte, Er zeigt ihr ihr Leben und die Sünden...
Sie durfte ins Leben zurück und änderte RADIKAL ihr Leben, dasselbe was auch wir tun sollten!

Das ist ein langes Zeugnis, aber ich empfehle es dir wirklich von ganzen Herzen zu lesen. Beginne einfach darin zu lesen, denn so ähnlich werden wir es auch erleben und je mehr wir vorher in Ordnung bringen, umso besser.

 

Lieber Vater, bitte hilf uns in den kommenden Zeiten, Du verlässt uns nicht, Du bleibst bei uns. Gib uns einen starken Glauben, eine starke Hoffnung und eine große, vertrauende Liebe zu Dir, dem gütigen, liebenden Vater. Amen.

 

Weiterführende Themen: 

Die Bekehrung einer Weltfrau  /  Apokalypse now?  / Garabandal  / Die Sterbestunde Die Warnung

----

 

Zugriffe      E-Mail: hermann.hitthaler@gmail.com / www.gottliebtuns.com        nach oben