Kirche Weitental

†  Gott ist die Liebe - Er liebt dich  †
 Gott ist der beste und liebste Vater, immer bereit zu verzeihen, Er sehnt sich nach dir, wende dich an Ihn
nähere dich deinem Vater, der nichts als Liebe ist. Bei Ihm findest du wahren und echten Frieden, der alles Irdische überstrahlt

MOBILE
Version

Fragen, Kritik...
sende EMail

SUCHFENSTER
hier öffnen

NORMAL
Version

Start-Gottes Liebe-Erbsünde

Maria-Werke-Wallfahrten

Jahreskreis Heilige

Apokalypse Warnung NWO

News Gebete

Sünde-Leid-Heilung-Hilfe

Leben mit Gott-Hilfen

Mystik Werke Audio

Papst Kirche Liturgie Dok.

*Anbetung live*

Die Geheimnisse von Medjugorje 

das ist bekannt

mehr müssen wir nicht wissen

 

 

Ich habe schon hier über die Geheimnisse von Medjugorje geschrieben. Aber es gibt viel Verwirrung und Spekulationen um das, was in wohl naher Zukunft geschehen wird. Ich möchte DRINGEND davon abraten, sich hier auf Abwegen zu begeben denn es gibt viele irreführenden Botschaften dazu, die gut getarnt nur Unfrieden stiften und entzweien. Lasst euch nicht die Ruhe rauben! Bleibt der Kirche treu, betet und fastet für sie, beichtet, dann ist man vorbereitet. Und beten wir für jene, die es besonders notwendig haben, nicht VERURTEILEN! So bleiben wir in der Liebe. Sonst ist die Gefahr zu groß die Neugier zu nähren und gegen die Nächstenliebe zu fehlen... Also sich VORBEREITEN und andere dazu führen (im Gebet)!
Pater Petar Ljubicic (heute, Jahr 2017 ist er 71 Jahre alt) wird die Geheimnisse zur rechten Zeit offenlegen. Er betont auch, dass wir heute in einer
GNADENZEIT leben und dass Gott uns unendlich liebt. Und:
Wir sollen jeden Augenblick unseres Lebens so leben, dass wir ihn in einen Augenblick der Rettung für uns selbst und für unsere Schwestern und Brüder umsetzen können.
 

 

DIE ZEHN GEHEIMNISSE

Von 1981 an hat die Jungfrau Maria den Sehern einige Geheimnisse enthüllt. Nur Mirjana kennt derzeit die zehn Geheimnisse — das zehnte wurde ihr an Weihnachten 1982 enthüllt- und das Datum, an dem sie sich erfüllen. Die übrigen Seher kennen sie nicht alle, sondern werden nach und nach in sie eingeweiht. Man weiß nicht, ob die zehn Geheimnisse die gleichen für alle Seher sind. Nicht einmal sie selber wissen es.

Diese Geheimnisse sind dazu bestimmt, veröffentlicht zu werden, aber im Augenblick dürfen sie nicht bekannt gegeben werden — erst dann, wenn die Jungfrau Maria es wünscht.

Mirjana vertraute einigen italienischen Pilgern an, wie die Geheimnisse offenbart werden: “Die Jungfrau Maria hat mir ein einfaches, besonderes Blatt gegeben, auf dem die zehn Geheimnisse geschrieben stehen. Es ist aus einem Material, das man nicht beschreiben kann: Es ist weder Papier noch Stoff. Man sieht die Schrift nicht darauf. Zur gegebenen Zeit werde ich das Blatt dem ausgewählten Priester geben, der die Gnade haben wird, nur das erste, aber nur dieses, Geheimnis lesen zu können; später die anderen. Sieben Tage später wird er sie bekannt machen dürfen, drei Tage bevor das Angekündigte eintritt.

Mirjana vertraut Pater Tomislav Vlasic in einem späteren Gespräch folgendes an:

— Vor dem sichtbaren Zeichen, das der Welt gegeben wird, wird es drei Warnungen für die ganze Welt geben. Die Warnungen werden sicher Geschehnisse auf der Erde sein. Mirjana wird ihr Zeuge sein. Drei Tage vor den Ermahnungen wird sie einen Priester, den sie frei wählt, benachrichtigen. Das Zeugnis Mirjanas wird eine Bestätigung der Erscheinungen sein und ein dringender Appell an die Welt zur Umkehr.

— Nach den Ermahnungen wird das Zeichen über dem Erscheinungsort in Medjugorje für die ganze Welt sichtbar sein. Das Zeichen wird gegeben werden als Beweis für die Erscheinungen und als Aufruf zum Glauben.

— Das neunte und zehnte Geheimnis sind schwerwiegend. Sie stellen eine Strafe für die Sünden der Welt dar. Die Bestrafung ist unvermeidlich, zumal nicht auf die Bekehrung der ganzen Welt gewartet werden kann. Die Züchtigung kann milder ausfallen aufgrund der Bittgebete und Bußübungen; aber wegfallen kann sie nicht. Ein Übel, das die Welt bedrohte, ist laut siebtem Geheimnis dank Bittgebet und Fasten verschwunden. Deshalb fährt die Jungfrau fort, zu Gebet und Fasten aufzurufen.

— Nach der ersten Ermahnung werden die anderen in recht kurzen Abständen folgen. So werden die Menschen Zeit zur Bekehrung haben.

— Diese Zeit ist eine Gnade und Bekehrung. Nach dem sichtbaren Zeichen werden jene, die noch leben, wenig Zeit für die Bekehrung haben. Deshalb ruft die Jungfrau zur raschen Bekehrung und Versöhnung auf.

— Die Aufforderung zum Gebet und Buße hat den Zweck, die Übel und den Krieg fernzuhalten, und vor allem die Seelen zu retten.

— Nach Mirjana stehen wir kurz vor den Ereignissen, die von der Jungfrau vorausgesagt werden. Aufgrund dieser Erfahrung wendet sich Mirjana an die Menschheit:

“Bekehrt euch so schnell wie möglich, öffnet eure Herzen für Gott”.

Am 13. September 1984 erschien die Jungfrau wieder Mirjana und teilte ihr den Tag mit, an dem sie die ersten Geheimnisse dem Priester anvertrauen sollte. Und sie sprachen über die Geheimnisse.

Die Seherin kann diesbezüglich nichts sagen, aber aus ihrem Verhalten kann man viele Dinge ableiten.

In erster Linie zeigte sich die Seherin sehr ernst, was die Zukunft angeht. Als der Priester sie fragte: “Du hast Unsere Liebe Frau gesehen und kennst die Zukunft; du wirst sehr zufrieden sein”, erwiderte sie: “So ist es nicht; wenn ich mich daran erinnere, genügt ein Wort, und ich weine den ganzen Tag”.

Am gleichen Tag sagte sie: “Unsere Frau ist sehr traurig, weil es so viele Ungläubige auf der Welt gibt”.

Der Priester fragte: “Welche Ungläubigen? Diejenigen, die zur Kirche kommen und nicht nach dem Glauben leben, oder diejenigen, die Gott nicht kennen?”.
Sie gab zur Antwort: “Beide gleichermaßen”.

Aber wie können sie gleich sein, wenn eine Person dem Glauben noch nicht begegnet ist? Die Seherin antwortete: Unsere Frau sagte:

- “Alle Erwachsenen haben die Fähigkeit zu erkennen, dass Gott existiert. Die Sünde der Welt besteht darin: Sie interessieren sich nicht für Gott. Die Städte, die Regionen sind voller Kirchen und Moscheen, aber die Leute gehen dort nicht hinein, um zu fragen: Wie soll ich leben? Darin genau liegt die Sünde der Welt: Sie interessiert sich nicht für Gott”.

Danach äußerte sich die Seherin zum siebten Geheimnis: “Das Geheimnis gilt nicht mehr, es hat seine Bedeutung verloren”.

Aber unsere Frau sagte uns:

- “Bittet nicht darum, dass alle Geheimnisse zurückgezogen werden. Gott hat sein Programm. Ihr sollt euch bekehren und euren Glauben leben”.

Daraus kann man auf ernste Erwartungen hinsichtlich der Zukunft schließen.

Ein Zweites bekräftigt die Seherin: “Man muss der Welt die Hoffnung verkünden, aber

zugleich die Wirklichkeit, das heißt, den Ernst der Ereignisse dieser letzten Monate”. Aus der Botschaft, die wir gehört haben, können wir die Schlussfolgerung ziehen: “Die Sünde der Welt besteht darin: Sie sucht Gott nicht, sie interessiert sich für Gott nicht”.

In einem Interview gab Mirjana bekannt, dass sie 1987 privat mit dem Papst sprach. Er weiß, dass sie zehn Geheimnisse empfangen hat, obgleich sie ihm diese nicht enthüllte, wie sie niemandem enthüllt hat, so wie die Jungfrau es von ihr verlangt hat. Im vergangenen Monat Februar (1995) gewährte der Papst einigen kroatischen Bischöfen eine Audienz, unter denen sich Monsignore Zanic befand, der emeritierte Bischof von Mostar. Er fragte Seine Heiligkeit, wann er Sarajevo besuchen würde. Der Papst sah ihn eine Weile an und antwortete: “Ah! Ich dachte, dass Sie mich fragen würden: Heiliger Vater, wann werden Sie nach Medjugorje kommen?” Dies erlaubt uns den Gedanken, dass Medjugorje beständig im Herzen Johannes Paul II ist.

4. April 1982:

Mirjana hat an diesem Tag eine besondere Erscheinung. Während sie auf die Jungfrau wartet, kommt Satan, der wie sie gekleidet ist. Mirjana beschreibt später ihren Eindruck: “Er war hässlich, ausnehmend hässlich und hatte schreckliche Augen. Fast fiel ich in Ohnmacht“. Er sagte zu mir: “Du musst Gott und die Gospa verlassen; sie werden dich leiden lassen, komm mit mir, ich werde dich glücklich machen in der Liebe, im Leben!” Und mein Herz tönte: Nein, nein, nein! Da entfernte sich der Satan und die Gospa kam, die sagte:

“Verzeih mir dies, aber du musst wissen, dass Satan existiert und dass er Gott um Erlaubnis gebeten hat, die Kirche eine Zeitlang zu prüfen, um sie zu zerstören. Gott erlaubte ihm ein Jahrhundert und sagte ihm: “Du wirst sie nicht zerstören”. Dieses Jahrhundert, in dem ihr lebt, ist unter der Gewalt des Satans. Aber wenn sich die Geheimnisse erfüllt haben, die euch anvertraut sind, wird seine Macht zerstört sein. Er hat schon begonnen, seine Macht zu verlieren, und ist aggressiv geworden: Er zerstört Ehen, ruft Trennungen unter den Geistlichen hervor, ergreift Besitz von Personen, stachelt zu Morden auf. Ihr müsst euch vor ihm schützen mittels Fasten und Gebet: vor allem mit dem gemeinschaftlichen Gebet. Tragt geweihte Gegenstände bei euch. Stellt sie auf in euren Häusern. Benutzt wieder Weihwasser”.

 

 

 

 

 

In diesem Zusammenhang lege ich dir sehr ans Herz auch in dieser Seite zu lesen:

Die Warnung - Seelenschau (ist für diese Zeit vorausgesagt)

Die Warnung - einfach erklärt - was - warum

Die rechte Hand des Antichristen

 

Lieber Vater, bitte hilf uns in den kommenden Zeiten, Du verlässt uns nicht, Du bleibst bei uns. Gib uns einen starken Glauben, eine starke Hoffnung und eine große, vertrauende Liebe zu Dir, dem gütigen, liebenden Vater. Amen.

 

Weiterführende Themen: 

Die rechte Hand des Antichristen  /Nahtoderlebnisse / Garabandal  / Die Sterbestunde  Die Warnung

----

 

Zugriffe      E-Mail: hermann.hitthaler@gmail.com / www.gottliebtuns.com        nach oben