Kirche Weitental

†  Gott ist die Liebe - Er liebt dich  †
 Gott ist der beste und liebste Vater, immer bereit zu verzeihen, Er sehnt sich nach dir, wende dich an Ihn
nähere dich deinem Vater, der nichts als Liebe ist. Bei Ihm findest du wahren und echten Frieden, der alles Irdische überstrahlt

MOBILE
Version

Fragen, Kritik...
sende EMail

SUCHFENSTER
hier öffnen

NORMAL
Version

Start-Gottes Liebe-Erbsünde

Maria-Werke-Wallfahrten

Jahreskreis Heilige

Apokalypse Warnung NWO

News Gebete

Sünde-Leid-Heilung-Hilfe

Leben mit Gott-Hilfen

Mystik Werke Audio

Papst Kirche Liturgie Dok.

*Anbetung live*

Die Jahre ab 2011

quo vadis?

 

Am Beginn eines neuen Jahres lesen viele Menschen gerne Horoskope oder ähnliches. Dahinter steckt nichts anderes als eine verborgene Angst, die man durch gute Vorraussagen vertreiben möchte. Der Christ wendet sich aber nicht solchem Hokuspokus zu, sondern er weiß sich von Gott geliebt und geborgen, somit legt er auch dieses Jahr 2011 (und die kommenden) in Gottes Hände und versucht, in seinem Handeln den Willen Gottes zu erfüllen. Und aus dieser Geborgenheit heraus hat er auch keine Angst um die Zukunft, denn die Angst kommt nie von Gott.

Was ich aber jedem, der dies hier liest - geschrieben im Februar 2011 – ans Herz legen möchte, ist BEREIT zu sein, bereiter denn je! Nicht den Tag so leben, als hätten wir noch unzählige weitere zu leben!

Füllen wir die Lampen mit Öl wovon das Evangelium spricht: Gebet, Buße, Umkehr, Sakramente, in sich kehren, gut machen was gutzumachen ist, vergeben, wahrhaft JEDEM VOLL UND GANZ verzeihen (was sehr schwer ist)! Auf Gott vertrauen! Den Glauben FESTIGEN. Wobei ich das GEBET sehr betonen möchte!

 
I N H A L T
 
1.   Gegenwärtige Situation (z.T. aus Offenb. Marias übernommen)
2.   Maria sagt über diese Zeit
3
.   Wiederkunft Christi
4
.   Nachwort Hermann
 

 

Gegenwärtige Situation

kurz vor 12:00Um auf das Jahr 2011 vorauszuschauen müssen wir uns über die gegenwärtige Situation im Klaren sein. Wie lebt die Menschheit vor Gottes Angesicht? Wie sieht Gott die Welt? Das ist die Frage, die wir als erstes untersuchen werden. Und da schaut es leider nicht rosig aus! Einiges hier lehnt sich an die Aussagen der Gottesmutter an Don Gobbi an.

Ich bin kein pessimistischer Mensch, habe Familie und Kinder, aber wer die heutige Realität nicht sieht, die geprägt von einem Glaubensabfall ohnegleichen ist, ist blind.

Der Zeitgeist ist sehr stark, sie dich um:
Überall wird die Menschheit dazu verleitet, das heilige, unabänderliche Gesetz Gottes zu missachten, also in offenem Gegensatz zu den zehn Geboten zu handeln.

Wie viele Menschen sind heute Opfer dieser satanischen Verirrung geworden! Diesem Sog kann man nur durch das Gebet entfliehen!

Es gilt die zehn Gebote Gottes zu befolgen, entsprechend den Worten des Evangeliums zu leben und häufig die Sakramente zu empfangen, besonders jene der Buße und der eucharistischen Kommunion — als notwendige Hilfen, um in der Gnade Gottes zu bleiben; in intensiver Weise die Tugenden auszuüben, um immer auf dem Weg des Guten, der Liebe, der Reinheit und der Heiligkeit zu bleiben.

Denn eine immer größeren werdende Anzahl von Menschen preist nicht Gott, sondern diese falschen Idole und betet sie an:

- der Verstand;
- das Fleisch;
- das Geld;
- die Uneinigkeit;
- die Herrschaft;
- die Gewalttätigkeit und das
- Vergnügen.

So werden die Seelen hinabgestürzt in die finstere Sklaverei des Bösen, des Lasters und der Sünde und im Augenblick des Todes und des Urteils Gottes, wenn nicht vorher Reue und Umkehr geschieht, in den See des ewigen Feuers, in die Hölle.

Achtzugeben ist auf die List und Verschlagenheit, die auch im Internet vielfach wirken: Sie gehen scheinbar auf religiöse Themen ein, scheinen katholisch zu sein, versuchen dann aber dem oft wirklich suchenden Menschen weg von Gott zu bringen. Hin zu ihrer Lehre, nicht zum wahren Evangelium, zur Liebe Gottes, wie Jesus sie gelebt und gelehrt hat!

Um das Werk des Sohnes in der Erlösung unfruchtbar zu machen, versuchte der Teufel die Kirche des Herrn mit dem Irrtum zu verdunkeln, der in ihr Inneres eingedrungen ist, mit der Untreue, die sich wie ein furchtbares Geschwür verbreitet hat. Er hält die Kontestation gegen den Papst lebendig, den Jesus in der Kirche als Zentrum der Einheit und als Beschützer der Wahrheit eingesetzt hat.

Er verdunkelte das Werk des Heiligen Geistes, indem er es zustande brachte, in so vielen Seelen das Licht des göttlichen Lebens durch die Sünde auszulöschen. Von vielen wird die Sünde so leicht begangen, ja sogar gerechtfertigt und von einigen nicht einmal mehr gebeichtet.

Auch in den Nationen mit ältester christlicher Tradition hat man sogar das große Verbrechen der Tötung von Kindern im Mutterschoß legitimiert. Dieses Verbrechen schreit nach Vergeltung vor dem Angesicht Gottes. Dazu die furchtbar ausufernde Sexualität, die Pornografie, die nie dagewesene Vergötzung des Fleisches mit all ihren Perversionen.

So ist es dem Widersacher gelungen, seine Herrschaft auszudehnen, indem er so viele Menschen dazu verleitet, in ihrem Leben ohne Gott auszukommen. Er verführt sie dabei mit dem Gift des Atheismus und des Neuheidentums.

Deshalb ist dies die Stunde der Gerechtigkeit und des Erbarmens. Dies ist die Stunde der Strafe und der Rettung. Die himmlische Mutter tritt bei Gott für uns ein, denn nie - wie in diesen Momenten – sind wir so sehr bedroht und der äußersten Prüfung so nahe gewesen.

Wir werden jetzt auch verstehen warum Maria 30 Jahre lang in Medjugorje erscheint wo sie selbst spricht: „Die große Liebe Gottes hat mich gesandt“ und "dies ist eine große Gandenzeit". Auch Garabandal und andere, vielfach noch nicht anerkannte Orte gibt es zur Genüge. Gott will nicht unser Verderben, er liebt uns. Aber seine Offenbarungen, die Er zur Genüge gibt, versanden oder werden verleumdet, eben auch die Folge dieses Abfalls von Gott.

Du siehst also, dass ich nicht pessimistisch voraussehe, sondern realistisch und aus der Sicht des Auges Gottes zu betrachten versuche.

Deshalb sind wir noch in der Gnadenzeit, die es zu nützen gilt! Denn bald, sehr bald wird sie ein Ende haben, Gott wird uns dann noch einmal die größte Barmherzigkeit erweisen, dann aber werden Ereignisse eintreten wie sie bisher nicht nicht da waren! Dann wird der Antichrist hervortreten und jene verfolgen, die sein Zeichen nicht annehmen... Nachher schließlich wird es den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens geben und die Erde wird gereinigt sein und wieder ihrem Schöpfer die Ehre erweisen. Es wird eine glückliche Zeit sein, da Gott im Mittelpunkt steht.

 

Maria sagt über diese Zeit

Die Menschheit befindet sich am Rande der Zerstörung, die sie sich selbst mit ihren eigenen Händen bereiten könnte. Es hat bereits das begonnen, was euch in Fatima von mir für den letzten Abschnitt dieses eures Jahrhunderts vorausgesagt worden ist.

Wie kann ich noch die Hand der göttlichen Gerechtigkeit zurückhalten, wenn die Perversion, auf die die Menschheit hinsteuert, jeden Tag größer wird, weil die Menschheit auf dem Weg der hartnäckigen Zurückweisung Gottes voranschreitet? Wie viele Nationen könnten dabei mit hineingezogen und wie viele Personen dabei getötet werden, während viele Menschen unsagbare Leiden auf sich nehmen werden müssen . . .

Meinem Widersacher wird eine Zeitperiode gewährt werden, um euch zu versuchen. So wird er euch auf allerlei Weise Fallen stellen, durch Stolz, durch Begierde, durch Zweifel, durch Entmutigung, durch Neugierde. Ihr werdet wie der Weizen gesiebt werden und viele werden von seinen gefährlichen Fallen angelockt werden.

Folgt Jesus nach und weist die Verführungskünste Satans immer zurück; seid besonders wachsam, denn heute gibt es viele falsche Christusse und falsche Propheten, die so viele Seelen verführen und ins Verderben bringen.

Mein Widersacher wagte es, die Heiligste Dreieinigkeit anzugreifen, indem er ihr großes Werk der Liebe und der Verherrlichung verdunkelte.

Er verdunkelte das Werk des Vaters, indem er die anderen Geschöpfe zur Rebellion gegen Gott durch die Verbreitung des Atheismus in einem Ausmaß verführte, wie es die Menschheit bisher noch nie gekannt hat.

Jetzt leidet der Papst wegen des Verrates und des Abfalls von vielen. Selbst einige von seinen nächsten Mitarbeitern sind ihm oft ungehorsam und legen ihm Steine in den Weg. Viele Priester, die von ihm so sehr geliebt werden, bekämpfen ihn. Viele meiner Kinder, Opfer Satans, verlachen und verurteilen ihn.

Wie viele, obwohl sie sich Christen und Katholiken nennen, kritisieren, bekämpfen und richten den Papst ununterbrochen. Wahrlich, für meine Kirche ist die Stunde der Macht der Finsternis gekommen."

Bald kommt eine Zeit, in der nur derjenige, der dem Papst folgt, im Glauben an meinen Sohn treu bleiben kann. Nur so wird man vor dem großen Abfall, der sich überall ausbreiten wird, bewahrt werden können.

- Die Treuen sollen die Gebote Gottes halten und dadurch alles verwirklichen, was mein Sohn Jesus gelehrt hat, um seine wahren Jünger zu sein. So werden sie allen ein Beispiel sein.

Dies werden sie vor allem durch ihre strenge Lebensweise sein: Sie müssen sich gegen die Mode stellen, die immer herausfordernder und schamloser wird! Und sie müssen auf jede Art und Weise gegen die Verbreitung von unmoralischen Publikationen (Presse) kämpfen und gegen die unmoralischen Darbietungen (Fernsehen, Theateraufführungen etc.) auftreten - gegen diese ständig wachsende Flut eines Meeres von Schlamm, die alles überschwemmt. Mögen sie so für alle ein Beispiel - ein Vorbild der Reinheit, Mäßigkeit und Bescheidenheit sein. Sie sollen alle jene Orte meiden, wo der heilige Charakter ihrer Person entweiht wird. Rund um die Priester sollen sie die Treueschar bilden, mein großes , Weißes Heer! Mit ihrer Hilfe wird mein Licht inmitten der großen Finsternis wieder aufleuchten und meine unbefleckte Reinheit inmitten von so viel steriler Verkommenheit.

Diese meine getreuen Kinder werden von mir für diese große Aufgabe gerufen und ausgebildet werden: Sie sollen die Welt für die große Reinigung und Läuterung, die ihrer harrt, vorbereiten, damit endlich eine neue Welt entstehen kann; gänzlich erneuert durch das Licht und die Liebe meines Sohnes Jesus, der über alles herrschen wird."

Jetzt ist also die Stunde gekommen, in der ihr den starken Rettungsanker ergreifen müsst, den der himmlische Vater euch gibt. Nur so werdet ihr den Verführungskünsten des Bösen widerstehen und euch der wirklichen Apostasie (Abfall vom Glauben) entgegenstellen können, die unter meinen armen Söhnen immer mehr um sich greift.

Herz Maria - unsere ZufluchtWeiht euch meinem Unbefleckten Herzen!

Wer sich mir weiht, dem verspreche ich neuerlich die Bewahrung vor dem Irrtum in dieser Welt und das Heil in der Ewigkeit.

Dies wird euch durch mein besonderes mütterliches Eingreifen zuteil werden, und ich werde dadurch verhindern, dass ihr den Verführungskünsten Satans verfallen könnt. Ich selbst werde euch beschützen und verteidigen, stärken und ermutigen.

Das ist der Impfstoff, den ich euch als gute Mutter gebe, um euch vor der Epidemie des Atheismus zu bewahren, der schon so viele meiner Kinder befallen hat und sie wahrlich eines geistigen Todes sterben lässt.

Das ist die von mir vorausgesagte Zeit: Das ist die Stunde der Läuterung. (. . .)."

 

 

Wiederkunft Christi (aus einem Vortrag)

Wann Er kommt, das können wir nicht genau sagen. Es kann sich noch einige Jahre hinziehen. Wir wissen, es werden vorher noch schreckliche Katastrophen kommen: Hungersnot, Krankheiten, Seuchen, Kriege, Erdbeben.

Vor allem herrscht vorher noch drei Jahre der Antichrist, der die Kirche vernichten will und sich selbst zu Gott erhebt. Vor dem Kommen Christi wird sein Kreuz über der ganzen Welt aufleuchten. Dann wird Jesus in seiner Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels erscheinen. Noch nicht zum Weltgericht. Wann das sein wird, das weiß niemand als nur der Vater allein. Jesus wird bei seinem jetzigen Kommen die Welt reinigen von allen Menschen die nicht Kinder Gottes sein wollen. Er will diese Welt als Paradies erneuern, wie sie Gott erschaffen hatte. Wer nur auf das Irdische gehofft und Jesus nicht geglaubt hat, wird ewig in die Hölle verloren gehen.

Wahre Kinder Gottes, die auf das ewige Leben ihre Hoffnung gesetzt haben, werden bestehen im neuen Paradies Jesu auf Erden.
Wir wollen nun miteinander die Augen erheben und ausschauen auf das Kommen Christi! Wir sehen die Menschen, wir sehen die Völker fast alle nur im Bestreben auf das Irdische. Die Hoffnung auf das Ewige, wie es uns Jesus verheißen hat, ist fast überall ausgelöscht. Die Menschheit auf dieser Welt ist nur noch ein Erdenvolk.

Die Botschaft der Mutter Gottes kennen wir, wie sie zu Don Gobbi sagte: Ich bestätige dir, dass der Triumph meines Unbefleckten Herzens, den ich euch in Fatima vorausgesagt habe, nach dem großen Jubiläum des Jahres 2000 kommen wird. Es wird sich verwirklichen in der Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit, der kommt, sein Reich in der Welt zu errichten. Dass diese Wiederkunft Jesu nicht mehr ferne sein kann, beweist das Wort Mariens: So werdet ihr schließlich mit euren Augen den neuen Himmel und die neue Erde sehen.

Wir werden also diese Welt als erneuertes Paradies erleben.

Bei ihren Botschaften im blauen Buch aber musste Maria immer wieder hinweisen auf die schrecklichen Heimsuchungen, die über die Welt kommen müssen, weil die Menschen, auch die Christen nicht mehr Gottes Gebote und nicht Gottes Liebe sich zum Lebensgesetz machen wollen, sondern aus eigenen sinnlichen und stolzen Egoismus alles besser wissen wollen. So musste sie uns sagen: Nur Jesus der Gekreuzigte soll heute in allen Teilen der Welt verkündet und hochgepriesen werden. Nur Jesus der Gekreuzigte ist euer Erlöser und Heiland. Jesus der Gekreuzigte ist euer Gott, erhöht am Marterholz für eure Rettung.

Aber Jesus der Gekreuzigte ist in euren Tagen Torheit für die Gescheiten und Ärgernis für die Stolzen. In ihm aber allein ist euer Heil.

Jesus der Gekreuzigte ist die Rettung für die Kirche, die jetzt die gleichen Ereignisse des Leidens erlebt wie einst am Anfang. In seiner Kirche erneuert Jesus sein Erlösungsopfer. Er gewährt euch dadurch das Geschenk seiner Gnade und nimmt in seiner Vergebung alle Sünden und das Böse der Welt von euch. In seiner gekreuzigten Kirche wirkt Jesus zum Heil für die Menschheit dieser letzten Zeiten. So seid ihr immer mehr aufgerufen zu leiden und mit Jesus den Kalvarienberg eures Opfers für das Leben der Welt zu besteigen.

Jesus der Gekreuzigte wird damit vor allem in diesen letzten Zeiten das Zeichen der Hoffnung und des sicheren Sieges geben. Sein leuchtendes Kreuz wird sich vom Osten bis zum Westen am Himmel erstrecken. Es wird euch allen die Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit ankündigen.
Wir dürfen nicht meinen, das blaue Buch ist nur eine Prophezeiung. Wenn wir es nur in dieser Meinung lesen, kommen wir damit nicht zurecht. Maria will uns in diesem Buch vor allem als ihre Kinder für den schrecklichen Kampf zwischen den himmlischen und höllischen Mächten belehren.

Hören wir darum genau weiter, was Maria uns sagt:
Die Allerheiligste Dreifaltigkeit hat mir die Aufgabe anvertraut, die Schlacht anzuführen und die Schar der Gotteskinder, die gegen das mächtige Heer der Sklaven Satans und der Geister des Bösen kämpft, zum Sieg zu führen, wie es uns von Gott geoffenbart ist.

Im Alten Bund bei der Austreibung aus dem Paradies sagte Gott: Feindschaft will ich setzen zwischen dir (Satan) und der Frau. Zwischen deinen Nachkommen und ihren Nachkommen. Sie wird dir den Kopf zertreten. Du aber wirst ihrer Ferse nachstellen.

Was zum Abschluss im blauen Buch die Mutter Gottes noch sagt im Dezember 1997 will ich kurz erwähnen. Aber richtig hineinlesen in das blaue Buch müsst ihr euch selber. Ihr müsst solange darin lesen, bis es euch zum Lebensbuch wird, in dem ihr sicher geborgen seid.

So schreibt Maria am Schluss:
 Jetzt tretet ihr in meine Zeit ein. Dazu hab ich euch einen lichtvollen Weg aufgezeigt, auf dem ihr alle gehen müsst, um die Weihe an mein Unbeflecktes Herz, die ihr vollzogen habt, zu leben. Alles ist euch enthüllt worden. Diese Jahrhundert stand unter dem Zeichen einer starken Macht, die meinem Widersacher gewährt wurde.

An die Stelle Gottes wurden Götzen errichtet, die alle anbeten: Vergnügen, Geld, Zerstreuung, Macht, Stolz, Unkeuschheit. Satan ist es gelungen, alle Nationen der Erde mit dem Becher der Wollust zu verführen. Ich habe in Fatima den Weg gewiesen, den die Menschheit zur Rückkehr zum Herrn gehen soll: Den Weg des Gebetes und der Buße.
Ich habe euch mein Unbeflecktes Herz als sicheren Zufluchtsort angeboten.

Die Menschheit ist Satan und seiner großen Macht zum Opfer gefallen. Meine Kirche ist von seinem Rauch verdunkelt worden. Irrtümer werden gelehrt und verbreitet, wodurch viele den wahren Glauben an Christus und sein Evangelium verlieren.

Das heilige Gesetz Gottes wird offen übertreten.

Die Einheit wird durch die Auflehnung gegen den Papst tiefgreifend verletzt. Mit diesem Buch lehrte ich euch die Weihe an mein Unbeflecktes Herz mit der Einfachheit der Kinder zu leben. Es sind nun 25 Jahre, dass ich euch mit Worten führe. Nun ist alles gesagt, was ich euch habe sagen wollen. So enden die Botschaften, die ich euch gegeben habe. Nun müsst ihr sie leben und in die Tat umsetzen!

Die Worte, die ich aus meinem Unbefleckten Herzen wie Tropfen himmlischen Taues auf die Wüste eures so bedrängten Lebens habe herabfallen lassen, werden Früchte der Gnade und der Heiligkeit hervorbringen.
Von nun an werde ich mich durch das Wort, die Person und das Wirken meines kleinen Sohnes kundtun. (Don Gobbi)

Alles ist euch enthüllt worden. Mein Plan ist euch in seiner (Don Gobbi) wundervollen Erfüllung vorausgesagt worden. Ich habe euch den Triumph meines Unbefleckten Herzens verkündet. Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Das wird im größten Triumph Jesu geschehen, der sein glorreiches Königreich der Liebe, der Gerechtigkeit und des Friedens in der Welt errichten und alles neu machen wird.

Öffnet eure Herzen der Hoffnung! Reißt die Tore weit auf für Christus, der in Herrlichkeit zu euch kommt! Lebet die bange Stunde dieser seiner zweiten Ankunft! Werdet mutige Verkünder dieses seines Trumpfes! Denn ihr kleinen, mir geweihten Kinder, die ihr in meinem Geist lebt, seid die Apostel dieser letzten Zeiten! Lebt als treue Jünger Jesu in Geringschätzung eurer selbst und der Welt in Armut und Demut, in Schweigen und Gebet, in Abtötung, Nächstenliebe und Vereinigung mit Gott, wobei ihr von der Welt verkannt und verachtet werdet. Die Stunde ist gekommen, aus eurer Verborgenheit hervorzutreten, um die Erde zu erleuchten. Zeigt euch allen als meine Kinder, denn ich bin immer mit euch!
Der Glaube sei das Licht, das euch in diesen Tagen der Dunkelheit erleuchtet.
Kämpft ihr Kinder des Lichtes, denn die Stunde meiner Schlacht ist gekommen!


Betet oft: Komm, Heiliger Geist, komm durch die mächtige Fürsprache des Unbefleckten Herzen Mariens, deiner so geliebten Braut!

In der Liebe der Mutter, auf die ihr in diesen Jahren gehört habt, die von euch verherrlicht wurde, segne ich euch im Namen + + + !

 

Nachwort Hermann

Soweit der Vortrag und die Worte der Gottesmutter.

Für den, der sich mit der Offenbarung des Johannes auseinandersetzen möchte, habe ich hier - Apokalypse now? - die Auszüge aus dem blauen Buch zusammengestellt und eingestellt: Maria zeigt hier auf, wie die Worte zu verstehen sind und dass wir in dieser Zeit leben. Beherzige also diese Worte, die uns Maria mitgeteilt hat, vor allem jene oben in blau hervorgehobenen! Also ein KLARES JA ZUM WEG JESU, wie ich schon am Beginn schrieb:

NEIN zur WELT, JA zu Gott, WEIHE an ihr UNBEFLECKTES HERZ!

Und am Ende, vor allem in der größten Niederlage des schwarzen Tieres, wird der Triumph ihres Unbefleckten Herzens in seinem ganzen Glanz in der Welt erscheinen.

Wir sind also in diese Schlacht zwischen Gut und Böse, zwischen Maria und dem Teufel, zwischen ihren treuen Kindern und seinem Anhang, eingetreten.

Gott wird aus Liebe eingreifen, die Offenbarung weist uns darauf hin. Und: Weihen wir uns Maria, ihr ist es bestimmt uns durch diese Tage zu führen. In Fatima wurde dies offenbar durch das Sonnenwunder, sie ist die Frau mit der Sonne bekleidet.  

Dies ist eine Zeit, in der alle Gläubigen aufgerufen sind, sich auf Jesus zu konzentrieren und auf eine Zeit des Gebets, das uns für die Prüfungen und Leiden stärken wird, die wir bald zu ertragen haben werdet.

Es ist nicht eine Zeit Angst zu haben, denn die Angst kommt nicht von Gott. Es ist nicht eine Zeit in großer Erwartung von kommenden Dingen voranzugehen, sondern vielmehr im Maßhalten und vor allem in Liebe leben zu lernen mit einer Seele, die rein und immer bereit ist, Jesus zu begegnen.

Seien wir also klug in allem, was wir sagen und tun und erlauben dem Heiligen Geist, uns zu führen, denn die Tage sind am Kommen, wenn der Friede in den Herzen der Menschheit wieder hergestellt sein wird. Leben wir im Lichte Jesu! Leben wir keinen Tag so, als ob wir noch weitere vierzig zu leben hätten, verbringen wir jeden vielmehr als Zeugen Jesu in einer Welt, die sich so bereitwillig von der Wahrheit abgewandt hat.

 

Das ist die Voraussicht auf das Jahr 2011, geschrieben im Februar 2011.

In diesem Zusammenhang lege ich dir sehr ans Herz auch in dieser Seite zu lesen:

Apokalypse now? (Erklärungen über die gegenwärtige Situation - was uns erwartet)

Die Warnung - einfach und kurz erklärt

Garabandal (der zentrale Punkt für die Warnung)

 

Lieber Vater, bitte hilf uns in den kommenden Zeiten, Du verlässt uns nicht, Du bleibst bei uns. Gib uns einen starken Glauben, eine starke Hoffnung und eine große, vertrauende Liebe zu Dir, dem gütigen, liebenden Vater.
Amen.

 

 

Weiterführende Themen: 

Die Bekehrung einer Weltfrau  /  Apokalypse now?  / Garabandal  / Die Sterbestunde Die Warnung

-----

 

Zugriffe      E-Mail: hermann.hitthaler@gmail.com / www.gottliebtuns.com        nach oben