Kirche Weitental

†  Gott ist die Liebe - Er liebt dich  †
 Gott ist der beste und liebste Vater, immer bereit zu verzeihen, Er sehnt sich nach dir, wende dich an Ihn
nähere dich deinem Vater, der nichts als Liebe ist. Bei Ihm findest du wahren und echten Frieden, der alles Irdische überstrahlt

MOBILE
Version

Fragen, Kritik...
sende EMail

SUCHFENSTER
hier öffnen

NORMAL
Version

Start-Gottes Liebe-Erbsünde

Maria-Werke-Wallfahrten

Jahreskreis Heilige

Apokalypse Warnung NWO

News Gebete

Sünde-Leid-Heilung-Hilfe

Leben mit Gott-Hilfen

Mystik Werke Audio

Papst Kirche Liturgie Dok.

*Anbetung live*

Die Wissenschaft

 

Betrachten der Schöpfung heisst glauben, wenn man zu sehen versteht...

Und wer versteht zu sehen?

Der Demütige, der kleine. Wir kommen immer wieder auf das "klein sein" vor Gott zurück. Hochmut, den es heute zur Genüge gibt, trennt IMMER von Gott und verwehrt die Einsicht.

 

Die wahre Wissenschaft

Doch heute geht es um zu viel Wissenschaft und zu wenig Liebe und Demut. Die Wissenschaft würde mit Liebe und Demut zu Gott führen, doch der Mensch glaubt sich zum Teil gelehrter und gebildeter, umgibt sich mit Titeln und damit ist er überheblich, er sieht dann nicht mehr das Wirken Gottes in der Wissenschaft. Sie wird deshalb zum Irrtum, wenn sie sich nicht auf Gott stützt, die nicht erhöht, sondern erniedrigt.

Menschliche Wissenschaft ist meist Eitelkeit, denn sie vermehrt nur das menschliche Wissen. Es wäre nicht so, wenn sie gestützt und gezügelt würde durch die übernatürliche Weisheit und die heilige Liebe Gottes.

Leider ist es heute so:

Je grösser die Wissenschaft, desto geringer ist der Glaube, denn die Gelehrten und Akademiker fühlen sich nicht verpflichtet zum einfachen, schlichten Glauben, welcher der Kraft der Liebe zu Gott entspringt. 


Damit steht oder fällt deine Beziehung zu Gott!

Gott schuf zuerst die Materie, damit diese Wesen, die Gott später erschaffen wollte, sich erhalten konnten: Dies also war die Schöpfung der Welt. Gott erfüllte sie mit allem, was die Menschen brauchen würden: Luft, Sonne und Regen und vieles mehr...
Endlich erschuf er den Menschen. Und es gefiel Gott.


Warum betone ich das in blau hervorgehobene so sehr?

Weil vielfach daran nicht mehr geglaubt wird. Wie soll dann ein Beziehung zu Gott stattfinden? Unmöglich! Damit wird jegliche Einsicht verbaut, es ist so als ob man die Tür zu macht und Gott ist nicht einer, der die Tür eintritt, er wartet draussen und wartet, ja bittet bis hin zum Flehen um Einlass. Wenn du dieser heute vielfach auf Lügen aufgebauten und hochmütigen Wissenschaft Glauben schenkst,  hast du dir den Weg zu Gott verbaut. Und diese Zeit prahlt mit ihren Errungenschaften, doch Gott hat die Erkenntnisse verliehen und eigentlich sollten sie dazu dienen,  Gott darin zu loben und zu preisen. Doch der Mensch, ganz seiner Natur entsprechend,  denkt nicht mehr an ihn,  wird hochmütig und vergisst ihn. Leider.

Die wahre Wissenschaft ist jene, die, wie oben schon geschrieben, in Demut und Liebe das Wirken und die Ordnung Gottes, die ihr zugrunde liegt, erkennt und eben zur Ehre Gottes führen sollte.

Das ist der GEIST DER WISSENSCHAFT, die wahre Wissenschaft.
 



Herr und Gott, lieber Vater, wir bitten dich um den wahren Geist der Wissenschaft, der uns deine wunderbare Schöpfung und die darin liegenden Gesetze erkennen lässt, damit wir dich darin loben und ehren. Amen.

 

Weiterführende Themen: 

Die Liebe Gott Vaters / Die Schöpfung 
---------

 

Zugriffe      E-Mail: hermann.hitthaler@gmail.com / www.gottliebtuns.com        nach oben

Dies ist eine private Website ohne jegliche kommerzielle Absicht, keine Datenweitergabe, keine EMails, nur auf Anfrage